Samstag, 21. Januar 2017

Wie beschreibt die Bibel ein Leben ohne Gott?


15 Wenn ihr aber
wie die Wölfe
übereinander herfallt, dann passt nur auf, dass ihr euch dabei nicht gegenseitig fresst! 
16 Darum rate ich euch: Lasst euer Leben von Gottes Geist bestimmen. Wenn er euch führt, werdet ihr allen selbstsüchtigen Wünschen widerstehen können. 


17 Denn,
selbstsüchtig
wie wir sind, wollen wir immer das Gegenteil von dem, was Gottes Geist will. Doch der Geist Gottes duldet unsere Selbstsucht nicht. Beide kämpfen gegeneinander, so dass ihr das Gute, das ihr doch eigentlich wollt, nicht ungehindert tun könnt. 

18 Wenn ihr aber aus der Kraft des Geistes lebt, seid ihr den Forderungen des Gesetzes nicht länger unterworfen. 
19 Gebt ihr dagegen euren selbstsüchtigen Wünschen nach, ist offensichtlich, wohin das führt: zu sexueller Zügellosigkeit, einem sittenlosen und ausschweifenden Leben, 
20 zur Götzenanbetung und zu abergläubischem Vertrauen auf übersinnliche Kräfte. Feindseligkeit, Streitsucht, Eifersucht, Wutausbrüche, Intrigen, Uneinigkeit und Spaltungen bestimmen dann das Leben ebenso 
21 wie Neid, Trunksucht, üppige Gelage und vieles andere.
Ich habe es schon oft gesagt und warne euch hier noch einmal: 

Wer so lebt, wird niemals in Gottes neue Welt kommen. 



14 Denn wer dieses eine Gebot befolgt:
"Liebe deinen Mitmenschen wie dich selbst!",
der hat das ganze Gesetz erfüllt. 
18 Räche dich nicht, und sei nicht nachtragend!
Liebe deinen Mitmenschen wie dich selbst!
Ich bin der Herr.