Dienstag, 7. März 2017

Making of "Schlüsselbotschaft"

Ich möchte erklären wie Gott mit mir den Blog-Eintrag machte und wie er mit mir das Zusammenfassungs-Video erstellte.

Zuvor noch der Hinweis, dass in Gottes Schöpfung kein Platz für Zufälle ist.
Ich habe also nicht aktiv nach Hinweisen und Quellen für Jesus Rückkehr (in den Wolken) gesucht, sondern sie sind mir "zufällig" aufgefallen. Dabei beziehe ich mich auf 2 Botschaften über Timothy die ich noch nicht kannte. Die Botschaft über Clare ("Wir haben 3 Jahre") kannte ich bereits. Die Bibelstelle über den Sommer in Matthäus 24 war mir auch geläufig. Das es in der Bibel Prophezeiungen gibt, in denen von "Woche" die Rede ist und "7 Jahre" gemeint sind, war mir auch bekannt.
Wer also an "Zufall" glaubt, der ist wahrscheinlich der Meinung dass ich "Glück" gehabt habe und es "zufällig" gefunden habe.

Ich höre Gott nicht. Er ist mehr wie ein Gedanke.
Im Dritten Testament (auch eine Neuoffenbarung) steht es gut beschrieben (durch Gott selbst):

"Die Quelle der Kundgaben
1. Es spricht zu euch das "Wort", das immer in Gott war, dasselbe, das in Christus war und das ihr heute durch den Heiligen Geist kennt; denn das "Wort" ist Wort, ist Gesetz, ist Botschaft, ist Offenbarung, ist Weisheit. Wenn ihr das "Wort" durch die Worte Christi vernommen habt und es nun durch die Inspiration des Heiligen Geistes empfangt - wahrlich, Ich sage euch, so ist es die Stimme Gottes, die ihr gehört habt. Denn es gibt nur einen Gott, nur ein Wort und nur einen Heiligen Geist."

Genauso funktioniert es. 
Ich "höre" die Stimme Gottes durch die Inspiration des Heiligen Geistes!



Wenn ich also der Inspiration des Heiligen Geistes folge, dann handle ich im Willen Gottes, unseres Schöpfers. Ich bete dafür, dass ich Gottes Wille ausführe und nicht meinen ausführe. Auf diese Weise erteile ich Gott Autorität, dass er mich führt. Es kommt auch vor, dass ich nicht im Willen Gottes bin und dann passieren teilweise erstaunliche "Zufälle".

Kleines Beispiel: Im Blog-Eintrag "Jesus kommt 2019...." habe ich unter dem Text und den Quell-Videos, Musik-Videos verlinkt bzw. eingebettet. 
Angefangen mit der Entrückung, linksbündig formatiert und dann geht es weiter mit dem Bleiben in der Trübsal. Die Überschrift ist nun rechtsbündig. Als ich die Überschrift schrieb, war sie mittig formatiert. Ich wollte sie auch linksbündig ausrichten. Das ging nicht. Ich konnte es aber rechtsbündig ausrichten. Das ging nicht? Es gibt dafür keine einleuchtende technische Erklärung. Wenn man unbedingt eine finden möchte, dann lässt sich das sicher begründen. Aber für mich war klar, dass Jesus die Überschrift rechtsbündig formatiert haben wollte!

Bei der Erstellung des Zusammenfassungs-Videos war seine Präsenz und sein Wille noch deutlicher. 
Ich greife hier nur mal das stärkste Eingreifen heraus:
Ich wollte für die Erstellung des Videos noch eine dritte Neuoffenbarung einbinden. Die von Timothy, welche darauf hinweist, dass Gott die Jahreszeit seines Kommens in der Bibel offenbart hat.
Es gelang mir nicht dieses Video einzubinden. Immer wenn ich im Videoschnittprogramm dieses Video abspielte, stotterte die Wiedergabe und kurz darauf stürzte das Programm ab. Das Programm ist ansonsten höchst stabil und stürzt nicht ab. Ich tauschte die Videodatei aus für den Fall das diese Datei einen Fehler hat. Keine Verbesserung. Da ich schnell an göttliches Eingreifen dachte, versuchte ich das Video an anderer Stelle einzubinden. Statt am Ende versuchte ich das Video am Anfang einzubinden. Kein Erfolg. Am nächsten Tag versuchte ich es weiter. Alles ohne Erfolg. Ich verwarf dann MEIN Ziel, dieses Video einzubinden.
Bei dem Zusammenfassungs-Video wusste ich mehrfach nicht wie das Ergebnis sein wird.
Z.B. der Abspann. Der entwickelte sich Schritt für Schritt. Und der Heilige Geist erklärte mir jeden einzelnen Schritt aber nicht das Gesamtbild. Also war ich am Ende über das Ergebnis überrascht.

Als das Video fertig war, offenbarte mir der Heilige Geist Gottes einige Dinge.
Z.B. spielt die Zahl 3 eine sehr wichtige Rolle bei diesem Video.
Das Ergebnis (Jesus kommt im Spätsommer 2019) setzt sich aus 3 Botschaften zusammen.
Eine aus der Bibel, eine Neuoffenbarung über Timothy und eine Neuoffenbarung über Clare.

In 2 Quellen wird Gottes Sohn Jesus genannt, in einer Quelle wird Gottes Sohn Yahushuah Ha Mashiach genannt.
Im selben Verhältnis wird im Abspann Gottes Sohn besungen.
Und um dem Ganzen noch ein I-Tüpfelchen zu verpassen: 2 Botschaften wurden von einer Frau vorgelesen, eine Botschaft las ein Mann vor. Im selben Verhältnis sieht es mit dem Gesang im Abspann aus.

Bevor ich überhaupt an dieser Schlüsselnachricht arbeitete, inspirierte mich der Heilige Geist dazu den Yahushua-Gesang aufzunehmen. Ich hatte damals keine Ahnung das es am Ende für genau dieses Video gedacht war. 
Der Mensch denkt und Gott lenkt.

Im Video wird der "Schlüssel" 3 mal zusammengesetzt. Jeweils bestehend aus den 3 Botschaften und jedesmal in einer anderen Reihenfolge. Ich könnte ja jetzt behaupten, dass ich da einen tollen Einfall hatte und Talent dazu habe aber das wäre nicht die Wahrheit. Die Wahrheit ist, dass ohne göttliche Inspiration nichts wirklich Künstlerisches dabei herausgekommen wäre.
(Es gibt natürlich auch die Meinung, dass das Video Käse wäre.
Noch haben wir nicht Herbst 2019....)

Die aktuellen Anleitungen und Offenbarungen von Jesus über Clare waren eine gute Erklärung dafür, was mir im Vorfeld der Aufgabe und seitdem widerfuhr.
Wenn Gott jemanden mit einer höheren Aufgabe beauftragt, dann muss Stolz vermieden werden. Stolz ist keine Tugend sondern eine Sünde. Daher wurde ich vorher gedemütigt und seither ebenfalls.
Denn eines ist klar: Im Herbst 2019, wenn Jesus in den Wolken gewesen sein wird und wenn die Entrückung stattgefunden haben wird, dann wird der Menschheit schlagartig klar sein, dass die Neuoffenbarungen Gottes Wort sind.
Das hat mir Gott im 
Nachhinein offenbart.
Und mir ist klar, dass die Präsentation dieses Schlüssels keine unwichtige Aufgabe ist.
Da diese Erkenntnis eine der Wichtigsten der Menschheitsgeschichte sein wird.
Dies schrieb ich auch bereits in einer WhatsApp-Nachricht und die entsprechende Textzeile im Chat-Verlauf wackelte horizontal. 
Das war die Bestätigung Gottes, dass ich die Wahrheit schrieb.
Genauso sind seine vielen kleinen Hinweise, die ich in meinem Leben wahrnehme.
Man muss Glauben um sie überhaupt wahrzunehmen.

Die Erkenntnis, dass es keinen Zufall gibt, wird Dein Leben verändern!


Außerdem entwarf Gott 2 T-Shirts mit mir.
Es geht also um T-Shirts, die man mit einem eigenen Bild bedrucken kann.
Wir machten 3 blaue T-Shirts und 3 schwarze T-Shirts.
Ich bestellte also 6 T-Shirts. Davon war eins schief bedruckt. Quasi kaputt.

Jetzt kommen wir wieder zu "Zufällen".
Mir waren diese "Zufälle" erst überhaupt nicht aufgefallen. Aber am nächsten Tag offenbarte mir der Heilige Geist die Zusammenhänge:
Ich besitze schon lange 2 Badetücher die ich immer zusammen benutze.
Ein Blaues und ein Schwarzes. Das blaue Badetuch  ist genauso babyblau wie die T-Shirts.
Außerdem hatte ich ca. 2 Wochen zuvor 6 Eier verschenkt. Aber eines davon ging kaputt.

Was auch noch eine Rolle spielen könnte: Zuerst hatte ich das schwarze Badetuch und das Blaue bekam ich später geschenkt.

Um das Wirken Gottes in seinem täglichen Alltag bemerken zu können muss man also sein Verständnis auch für die kleinen Dinge schärfen.
Was ich auch immer wieder bemerke: Kleine Sünden bestraft der liebe Gott sofort
Es gibt viele Sprichwörter und Redewendungen die bereits weitgehend in Vergessenheit geraten sind, die aber davon zeugen, dass die Menschen früher viel bewusster waren.
Die Handy-"Zombies" von heute sind eher das Gegenteil. Was bekommen sie von der Welt um sich herum noch mit? Sind sie nicht eher unbewusst, bewusstlos?`

Nochmal zurück zu den angesprochenen "Zufällen". Was will Gott mir damit sagen?
Das es längst fest stand in der Vergangenheit, dass Gott mit mir diese T-Shirts machen wird. 
In babyblau und in schwarz. 
Das ich bei der Auswahl der Farben nicht meine Ideen umgesetzt habe, sondern den Willen Gottes. Außerdem war vorher klar, dass ich 6 T-Shirts bestellen werde und eines davon wird "kaputt" sein.
Das kann nur der fassen, der an Gott glaubt. Es ist kein einfacher Beweis für die Existenz Gottes. Aber wenn man mit diesem Bewusstsein sein Leben erlebt, für den tun sich ganz neue Horizonte auf.
So kann man in kleinen Dingen Gottes Wirken erkennen.

Das funktioniert auch beim Einkaufen so. Ich hatte heute Rosinen gesucht. Zufällig war eine Packung halb aus dem Regal gezogen worden. Es viel mir sofort auf. Natürlich wieder "Zufall". 😉
Solche kleinen Hilfen sind dann ein guter Anlass für ein kleines Dankgebet.
"Danke lieber Herr Jesus das Du mich so gut versorgst, mich liebst und mich beschützt"


Das klingt alles ausgedacht und erfunden für dich?
Konstruierter Blödsinn?

Stell Dir vor es ist Herbst 2019.
Der 3. Weltkrieg hat begonnen.
Gerade wurde Miami atomar zerstört und 1/6 der Menschen wurden zu Jesus von Engeln in die Wolken entrückt.
Ist das nicht etwas zu spät um Gott Kennenlernen zu wollen?

Gelobt sei Jesus Christus, unser Gott und Erlöser.
Der Schöpfer von Himmel und Erde der am Kreuz für unsere Sünden gestorben ist um uns ewiges Leben an seiner Seite zu schenken.
(wenn wir ihn von ganzem Herzen lieben und ihn als unseren Erretter annehmen)




Days of Noah (Full Song Audio) - Misty Edwards



People Get Ready (Full Song Audio) - Misty Edwards








über Bertha Dudde gegebenes Wort des Herrn:

Wer aber Meiner Stimme nicht achtet, wer Mein Wort nicht erkennt als von Mir Selbst gesprochen zu
einen Kindern auf Erden, der gehört nicht zu den Meinen, und er wird auch nicht den Ruf Meines
Widersachers als feindlich erkennen ....
er wird ihm folgen und sich trennen von Meiner Herde, der er sich auch angliedern konnte,
um von Mir als einer der Meinen angenommen zu werden ....
Ich spreche alle an, und die Mich erkennen in Meinem Wort,
die können sich wohl zu den Meinen zählen,
die Ich schützen werde gegen alle Angriffe des Feindes ....
Denn Meine Liebe ist endlos tief, und sie will nicht, daß eines Meiner Schäflein verlorengehe ....
nur zwinget euch Meine Liebe nicht, sondern lässet euch vollste Freiheit ....
Amen

Wer Gott nur findet weil "Bibel" oder "Kirche" daran steht,
der weiß nicht wer Gott ist und hat ihn noch nicht gefunden.
Jeder trägt Gott in seinem Herzen.
Gott ist immer bei Dir.
Horche in dich hinein wenn Du Gott finden möchtest.



Gebet:
Lieber Herr Jesus, bitte gib mir die Kraft Deinen Willen zu tun und meinen zu lassen.
Bitte nutze mich als Dein Werkzeug.
Lass mich ein Segen sein für andere und lass bitte nicht zu, dass andere wegen mir sündigen.
Amen