Dienstag, 13. Juni 2017

Neue Ideen im Kampf um die Sonne: Orgon, Hochspannung, Bergkristall, Drehteller, Gebet


Da Orgon bewegt werden sollte um die Wirkung aufrecht zu erhalten, ist es empfehlenswert mit Drehtellern zu "arbeiten".
Problem dabei ist eine Stromversorgung falls aktive Elemente wie Kraftstab oder Ionisator verwendet werden.
Sowohl Kraftstab als auch Ionisator laufen mit 12V.
Allerdings hat eine Powerbank häufig eine höhere Leerlaufspannung und die verträgt mein Ionisator nicht.
Der Kraftstab ist da deutlich stabiler. Auch bei einer Leerlaufspannung von fast 19V lief er. Ob dies dauerhaft ohne Schaden möglich ist, kann ich aber nicht sagen.
Der Kraftstab läuft noch gut auch mit 9V und auch für länger da er sehr wenig Strom brauch.

Mein Ionisator läuft bei Spannungen unter 12V deutlich weniger wirkungsvoll.
Die gezeigte Kombination läuft auch ohne Drehteller. Hat den Vorteil, dass es keine Probleme mit der Spannungsversorgung gibt.

Bei der Ausrichtung des Bergkristalls ist experimentieren angesagt.

Wenn die Wetterkontrolle voll aktiv ist,  wenn es also windstill ist, dann kann man die Rippenstruktur des Ionisators am Himmel am Besten sehen!

Bilder oben: Ionisator waagerecht und quer zur Windrichtung aufgestellt

Bilder unten: Ionisator war auf die ankommenden Wolken gerichtet.
Die Wolken haben den Ionisator bereits passiert.
Es sind einmal die "Rückseiten" der Wolken zu sehen und auf dem letzten Bild die "Vorderseiten".
  




Die Rippen auf den Fotos stammen eben nicht von HAARP sondern von meinem Ionisator.

Wenn das Ganze auf dem Drehteller gedreht wird, dann bricht die Wetterkontrolle zusammen und es weht wieder Wind!

Zum letzten Satz wäre noch zu sagen, dass ich die Wirkung der elektrischen Anlagen in meiner Umgebung zum großen Teil per Gebet für die Wetterkontrolle dauerhaft deaktiviert habe. Das hält den Feind aber nicht davon ab neue Anlagen zu errichten.
Link zum Gebet (das ich immer mal wieder verbessere)

Wie ich HINTERHER feststellen konnte, hatte bereits jemand vor über 6 Jahren mit Orgon und Hochspannung gearbeitet und es Orgon-Enhancer genannt.


Die Wetterkontrolle wäre sofort gebrochen wenn viel mehr Freunde der Sonne sich an der Abwehr der Sonnen-Feinde beteiligen würden.
Schon ein einziger Towerbuster unter einem Luft-Ionisator macht den Himmel frei bei Windstille und Wolken durch Chemtrails.
Dann kommt der Hubschrauber oder das Propellerflugzeug und kurz darauf gibt es wieder frische Streifen am freien Himmel.
Wenn in jeder Stadt sich nur 12 Menschen für den Sonnenschein einsetzen würden, dann würde das Wetter wieder UNS gehören und nicht dem Sonnen-Feind!

fast windstiller (Chemtrail-)Himmel frisch rasiert mit Orgon


Hinweis auf nutzbare, freie Energie?

Als ich den Ionisator mit viel Orgon von unten versorgte, ging der Ionisator nicht mehr.
Er meldete eine Störung.
Viel Orgon? Ich hatte den Kraftstab mit fast 19V betrieben. Wobei also der Ionisator auf dem Kraftstab stand.
Der Ionisator reagierte also auf viel Orgon.(?)
Anders ausgedrückt: Orgon hatte Einfluss auf die elektromagnetischen Kennwerte des Ionisators!
Das Gerät meldet z.B. eine Störung, wenn es gereinigt werden muss.

Ab hier kann ich nur spekulieren!
Wenn ein Gerät welches mit Hochspannung arbeitet, verschmutzt ist, dann dürfte die Isolation zwischen den beiden elektrischen Polen schlechter sein und es müsste demzufolge ein unerwünschter Strom fließen der wiederum einen Abfall der Hochspannung zur Folge haben dürfte.

Was löst nun dieses viele Orgon aus?
Einen Anstieg des Stromflusses?
Wenn das viele Ogon zu einer Ionisierung der Luft führen würde, dann wäre die Luft leitfähiger und dies würde ebenfalls den Stromfluss/Spannungsabfall begünstigen.
Ich würde mich über eure Gedanken zu diesem Thema freuen! :-)


Nachtrag:
Ich konnte feststellen, dass das Orgon die Wirkung des Ionisators verstärkt.
Es wird also durch das Orgon eine Leistungssteigerung erzielt.
Der Luftstrom nahm an Stärke zu.
Dies blieb auch ohne Orgon-Quelle noch eine Weile so erhalten.
Spekulation dazu:
Das der Luftstrom steigt, bedeutet dass der Strom ansteigt, bedeutet das die Spannung steigt.
Gibt es eine Wechselwirkung zwischen Spannung und Orgon/DOR?
Kommen technische Störungen in elektrischen Systemen durch eine Änderung der Spannung als Folge von DOR/Orgon zu Stande?
Vielleicht bewirkt Orgon einen Spannungsanstieg und DOR einen Spannungsabfall.
Vielleicht kann man über eine Spannungsmessung den Orgon/DOR-Gehalt bestimmen.....

Wie ist ein Ionisator aufgebaut?
Zwischen 2 Metallplatten gibt es einen sehr hohen Potentialunterschied, daraus resultiert eine hohe Spannung. Ein Stromfluss zwischen beiden Platten erfolgt fast nicht. Es gibt also einen hohen Widerstand zwischen den Platten oder auch eine gute Isolation.
Woran erinnert so ein Aufbau? An einen Kondensator!
Ein Kondensator ist ein Ladungsträger mit einer bestimmten Kapazität.
Ein Kondensator kann auch als Energiequelle genutzt werden wie ein Akku.
(Ich habe ein Messgerät mit einem Kondensator statt einer Batterie oder Akku)
Wenn also Orgon eine Spannungserhöhung verursacht, kann man den Ionisator mit Orgon als Spannungsquelle nutzen? Das wäre dann eine Möglichkeit freie Energie einfach zu nutzen!

Dies mag im Prinzip funktionieren aber mit einem handelsüblichen Luft-Ionisator mit seiner Elektronik wird dies wohl nicht nutzbar sein.
Wenn man auf eine Solarzelle eine Spannung gíbt, dann leuchtet sie nicht ;-)

Hat schon mal jemand an einem Chembuster nachgemessen ob es Spannung zwischen den Kupferrohren gibt?
Könnte man diese (vermutete) Spannung als Energiequelle nutzen?
Für einen Ionisator?
Für einen Kraftstab?
Für ein doppeltes Lottchen?
Ideal wäre es, wenn es eine Spannung wäre die man durch einen "Spannungsadapter" auf stabile 12V Gleichspannung transformieren könnte.
Würde auch beim Camping und Autobatterie-Laden neue Möglichkeiten eröffnen. :-)



Wenn Chemtrails am Himmel sind und in der Atmosphäre ist genug Orgon, dann entstehen Sylphen.

Mir kam der Gedanke, dass die Sylphen die Chemtrails auflösen durch kalte Kernfusion.😍

Sylphen



Zum Schluss noch ein Hinweis:
Wer in geschlossenen Räumen mit starken Orgon-Quellen experimentiert, der kann unter Umständen DOR (Deadly Orgon, schädliches Orgon) aus dem Himmel in z.B. seine Wohnung holen.
Das merkt man dann z.B. an Rückenschmerzen.

Es empfiehlt sich in dem Fall einige Tage Pause zu machen.
Eventuell Orgon (wie z.B. TowerBuster) energetisch zu reinigen.
Z.B. in die Sonne legen,
in fließendes Wasser legen,
zu anderen Orgon-Quellen legen.

Es gibt auch Orgon-Quellen, die so konstruiert sind, dass sie DOR aufnehmen,  in Orgon wandeln und dieses aussenden. Es gibt sogenannte Induktions-Chembuster (auch Induktions-Cloudbuster genannt) die so arbeiten.

Meistens muss man sich über DOR keine Gedanken machen wenn man fertige Produkte bestimmungsgemäß einsetzt. Ich gebe den Hinweis extra für Experimente mit Orgon.






Warum ist links der Himmel frei?

wegen diesem "hoch professionellem" Orgon-Beschleuniger!
Woraus besteht der Wolken-Killer?
2 Towerbuster auf einem Mini-Drehteller, darauf ein Luft-Ionisator, darauf 2 unbewegliche Towerbuster.

Energieverbrauch:
  • Ionisator: 1,5W
  • Drehteller: 2,5W  - kann auch mit 4 Mignon Batterien betrieben werden
Kosten:
  • Towerbuster ca. 3€ - also 4 * 3€ = 12€
  • Luftionisator: ca. 50€
  • Drehteller: ca. 25€
Ein Wolken-Killer für 87€ mit minimalen Betriebskosten.


Elemente-Wirbel


Sehr empfehlenswert sind "Elemente-Wirbel". Eine Low-Tech-Lösung mit vielen Vorteilen: Sehr wirkungsvoll, sehr billig Wenn eine Hochvolt-Quelle verwendet wird, dann gibt es Probleme mit DOR. Der Elemente-Wirbel neutralisiert DOR wieder.




Eine gute Kombination:
  • und eine Orgon-Quelle
  • Elemente-Wirbel
  • und Hochspannung
  • und Edelsteine.
Um Haarp-Felder zu löschen: Das Ganze auf einem Drehteller drehen. Um Wind und Regen zu fördern: Das Ganze mit geeigneter Musik oder Frequenzen über Lautsprecher beschallen. Hier ist nicht der Schall wichtig sondern das elektromagnetische Feld der Lautsprecher-Spule. Eine Möbius-Spule wäre wahrscheinlich besser. Ich fixiere übrigens die Holzstäbe des Elemente-Wirbels mit Kabelbindern. Geht schneller als mit bohren und Holzdübeln. Ist allerdings nichts für Ästheten. Ich habe bisher 9-Elemente-Wirbel in Größen von 20cm Holzstab-Länge bis 100cm Holzstab-Länge gebaut. Das erste Modell war mit großen Streichhölzern. Bereits bei dem 20cm-Modell war ein Luftzug im Raum zu spüren nachdem er fertig war. Selbst so ein kleines Modell kann schon Auswirkungen auf die Wolken haben. In Kombination mit einer OrgonQuelle wird dies dann verstärkt. Man kann auch mehrere Elemente-Wirbel stapeln, also übereinander legen.