Sonntag, 9. Juli 2017

Hier entsteht eine Bauanleitung zur Schön-Wetter-Maschine

DIESER POST IST OBSOLET!

EIN CHEMBUSTER MIT EINER HOCHSPANNUNG ODER OHNE HOCHSPANNUNG IST HEUTZUTAGE NICHT MEHR AUSREICHEND WIRKSAM.
ICH VERWEISE DAHER AUF EINEN POST ÜBER DIE SCHÖNWETTER-MASCHINE-2:





Da hier mit Hochspannung von zur Zeit 2200V, also über ZweiTausend Volt gearbeitet wird, ist dies kein Spielzeug, sondern ist gefährlich und gehört nicht in KinderHände!
Eine Ausbildung zum Elektroinstallateur ist hier hilfreich um sich der Gefahren bewusst zu sein.
Mögliche Folgen eines Unfalls : Herzstillstand!
Auf der anderen Seite habe ich bereits eine gewischt bekommen und es war sehr harmlos ;-)

1 Chembuster
1 Induktions-Chembuster ("Induktions Cloudbuster")

Spannungsversorgung:
  • Autobatterie und stabilisierte 12V
    (Zum Aufladen der Autobatterie ein Ladegerät),
    zum pausenlosen Betrieb eine zweite Autobatterie. Ich habe 2 Autobatterien mit 100Ah.
  • oder man hat eine Steckdose und nimmt ein Netzteil um die 12V DC für die Hochspannungsgeneratoren zu erzeugen

2 Hochspannungsgeneratoren, machen aus 12V =>  2200V(SS)
1 MP3 Player, aufladbar über USB
1 Kopfhörer, der gut für tiefe Töne geeignet ist
Kopfhörerausgangs-Splitter (um mehrere Kopfhörer-Anschlüsse zu haben) Idealerweise lassen sich 4 Kopfhörer anschließen. (für 2 Kopfhörer und 2 Adapterkabel auf Chinch)
1 Adapter-Kabel Kopfhörerbuchse -> Chinch-Stecker
12 Erdungsbandschellen
flexibles Kabel, ca. 4qmm
1 Kupferrohr, ca 2m
Krokodilklemmkabel
Isolierband, breit, gewebeverstärkt (kip, Steinband 824)
Kfz-Zigarettenanzünder-Einbau-Anschlußdose,
Adapter Zigarettenanzünder -> USB
oder DIN-Norm-Steckdose und USB-Anschluß dafür
Schalter
Sicherung
ein Gehäuse ( aus Holz oder Plastik ) ich nahm eine Holzkiste für Schachfiguren ;-)


Pro Chembuster 3 9-ElementeWirbel, Stablänge 66cm.
Aus einer 2m langen Holzlatte werden durch sägen 3 Stäbe (66cm).
Insgesamt werden 9 Stäbe * 3 ElementeWirbel * 2 Chembuster = 54 Stäbe benötigt.
Daraus folgt: Es werden 18 2m-Holzlatten benötigt

Zu diesen 6 9-Elemente-Wirbeln a 66cm kommt noch ein weiterer a 100cm über dem Ganzen auf dem Dach.

Viele, viele Kabelbinder


Als Werkzeug wird benötigt:
Kombizange, Lötkolben, Schraubendreher, Säge, Seitenschneider, Bohrmaschine (Akkuschrauber), Spannungsmessgerät

Funktionsprinzip-Kurzbeschreibung
Elektrostatisches Feld wird durch elektromagnetisches Feld moduliert.
Das elektrostatische Feld verstärkt den Orgonfluss, dieser Orgonfluss wird über das statische Feld mit der Musik moduliert/gesteuert. Es ist eine besondere Musik. Die Musik trägt zur Wolkenreduktion bei und sorgt dafür, dass der Wind wehen kann.
Die Elemente-Wirbel verteilen das Orgon spiralförmig am Himmel, sie bewegen das Orgon in einem Wirbel.
Der Orgonfluss wird also auf mehrere Weise dynamisiert.
Außerdem ist es auch möglich, mit dem Musik-Signal direkt auf das statische Feld einzuwirken.

Aufbau eines elektrostatischen Feldes

Bei dem Induktions-Chembuster ist jedes Kupferrohr isoliert. Es gibt also keine elektrisch leitende Verbindung zwischen den 6 Kupferrohren.
Mit Hilfe der Erdungsbandschellen und Kabeln kann nun jedes zweite Rohr elektrisch leitend mit einander verbunden werden. Nun können beide Leitungsstränge an einen Hochspannungsgenerator angeschlossen werden(Änderung! Siehe ganz unten). So gibt es keine elektrisch leitende Verbindung zwischen den Leitungssträngen. Es existiert ein Hochspannungsfeld zwischen den einzelnen Kupferrohren.

Bei dem normalen Chembuster gibt es sehr wohl eine (schlechte) elektrisch leitende Verbindung zwischen den Kupferrohren. Hier werden alle 6 Kupferrohre miteinander verbunden. Um einen Gegenpol aufzubauen, wird ein isoliertes Kuperrohr in die Mitte der 6 Kupferrohre gestellt.
An den 6 miteinander verbundenen  Kupferrohren des Chembusters und an dem zusätzlichen Kupferrohr in der Mitte wird ein Hochspannungsgenerator angeschlossen.
Auch hier haben wir dann ein elektrostatisches Feld von 2000V bis 3000V. Es fließt also kein Strom.

Um dieses Hochvolt-Elektrostatische Feld mit Tönen und Musik beeinflussen zu können, gibt es zwei Möglichkeiten:
  • Beeinflussung durch ein elektromagnetisches Feld (das durch das "Tonsignal" moduliert wird)
  • Beeinflussung durch ein elektrostatisches Feld (das durch das "Tonsignal" moduliert wird)
Um eine elektromagnetische Beeinflussung zu realisieren, kann ein Kopfhörer verwendet werden. Dieser wird an den mp3-Player angeschlossen und einfach an die Kupferrohre des Chembusters geklemmt. Es hat sich gezeigt, dass der Kopfhörer möglichst weit oben angebracht werden sollte.

Es ist auch möglich, das "Musik-Signal" elektrostatisch anzuwenden.
Dazu wird das Signal über ein Adapterkabel auf 2 Chinch-Stecker geleitet. Dabei muss die Masse (äußerer Ring) isoliert werden und der "Pluspol" wird über Krokodilklemmen abgegriffen.
Auf diese Weise kann das statische Musiksignal(statisch weil kein Strom fließt) mit dem Hochvolt-Elektrostatischen Feld verbunden werden. Es gibt hierbei keinen geschlossenen Stromkreis. Es fließt also kein Strom und es kommt zu keiner Beschädigung! Weder der Mp3-Player noch der Kopfhörer werden beschädigt!
Allerdings gibt es beim Hantieren damit einen seltsamen Effekt. Es kam vor, dass der mp3-Player von "Play" auf "Pause" wechselte. Dies lies sich aber durch einen Tastendruck wieder ändern.



mp3-Musikstück(e) 

Es besteht aus mehrerern Tonspuren.
Spur 1: Musik zur Erweckung des 3. Auges
Spur 2: Musik zur Erweckung der Kundalini
Diese Musikstücke verwenden heilende Frequenzen, Stichwort: Dr Rife
Auf weiteren Tonspuren finden sich Sinus-Frequenzen wie: 7,83Hz, 14,1Hz, 36Hz, 39Hz
Außerdem noch ein Sweep-Signal. Also Ein Ton-Signal, dass seine Tonhöhe verändert, innerhalb einer bestimmten Zeitperiode. Mehr möchte ich nicht darüber schreiben.

Wer ernsthaft eine solche Schön-Wetter-Maschine bauen möchte, der möge bitte selber experimentieren welche Musik und welche Sweep-TonSignale helfen.
Die Musik ist tatsächlich kein überflüssiges Gimmick sondern ein wichtiger Bestandteil.

Warum christliche Lieder?
Weil die physische Ebene von den höheren Dimensionen beeinflusst wird.
Wenn also die Heilung in den höheren Dimensionen ansetzt, dann wirkt dies indirekt auch auf die physische Ebene .


Der hier beschriebene Aufbau ist nicht wetterfest.
Um gegen Feuchtigkeit, Wasser  geschützt zu sein, müssten entsprechende Modifikationen vorgenommen werden.
Meine  "Systemumgebung": Eine (meist) trockene Garage ohne Steckdosen.
Ich habe die Sachen die ich schon hatte eingesetzt und es ist wahrscheinlich nicht sinnvoll alles 1:1 nachzubauen.

Hinweis zur DOR-Belastung in einem Raum ohne Wind und WetterDer "Induktions-Cloudbuster" entsorgt das DOR des normalen Chembusters. Nur aufgrund dieses Zusammenspiels der beiden Chembuster ist es unbedenklich den normalen Chembuster an einem wettergeschützten Ort zu betreiben. Auch die Elemente-Wirbel entsorgen DOR.

Orgon verhält sich träge. 
Es dauert also eine Zeit lang bis genug Orgon in der Atmosphäre angereichert wurde. Wenn die Orgon-Zufuhr abgeschaltet wird, dann wirkt es noch eine ganze Weile nach.


Der beschriebene Aufbau spiegelt den aktuellen Entwicklungsstand wieder und kann sich dementsprechend weiter verändern, verbessern.
Ich möchte sowieso jeden dazu aufrufen, an Verbesserungen zu arbeiten.

Es sei ausdrücklich betont:
Maßgeblich für den Erfolg und die schnelle Entwicklungsgeschwindigkeit war der Auftrag und die Führung durch den Heiligen Geist Gottes.
Auch der Hinweis eines Engels in Menschengestalt war eine Hilfe!

Willst Du die Wetterkontrolle der NWO brechen?


Bitte baue das nach!
Willst Du auf spiritueller Ebene eine Befreiung von der zunehmenden Dunkelheit?
Bitte baue das nach!

Kopieren und Übersetzung in andere Sprachen erwünscht.


High Tech und die Liebe zu Gott stehen nicht im Widerspruch zu einander!

Wo die Not groß ist, da ist die Hilfe größer.


Wer erwartet, dass er nach dem Einschalten der Schön-Wetter-Maschine solange schönes Wetter hat bis er sie wieder abschaltet, den muss ich leider enttäuschen.
Das Wetter kann verbessert werden. Schönwetter muss nicht dabei raus kommen aber es wird besser. Die Wirksamkeit kann erhöht werden, wenn es zusätzlich an weiteren Standorten weitere Elemente-Wirbel zur Unterstützung gibt.
Was die Reichweite der Schön-Wetter-Maschine angeht: Es könnte sein, dass es bis zu der Hälfte Deutschlands mit schönem Wetter beeinflusst wenn sie mehrere Tage lang voll aktiv ist.

Wenn die Schön-Wetter-Maschine portabel wäre, so ist es wahrscheinlich, dass eine Ortsveränderung die Wirksamkeit erhöhen könnte.
Leben brauch Veränderung. Stillstand, fehlende Veränderung lassen alles Leben erlahmen, ermüden, sterben. Leben ist dynamisch und brauch immer neue Impulse.

Ich habe Elemente-Wirbel im Auto transportiert. Ich parkte für 2 Stunden an einer Stelle, an der ich noch nie Elemente-Wirbel aufgestellt hatte. Die beiden Elemente-Wirbel hatten nur eine Stablänge von 26 cm. Trotzdem konnten sie sichtbar positiven Einfluss auf die Wolken ausüben. Es entstanden Löcher in den Wolken, es kam insgesamt zu Aufhellungen.
Es wäre also toll, eine portable Schön-Wetter-Station zu haben. Vielleicht kann man sie in einen Wohnwagen einbauen oder Anhänger und man versetzt diesen alle paar Tage.

Je mehr Schön-Wetter-Stationen es gibt, desto besser ist das.










Achtung!
Wichtige Änderung
Am Isolationsbuster keine Hochspannung anlegen.
Stattdessen wird ein Anschluss so verändert, dass die Hochspannung zwischen den beiden Chembustern anliegt.
Der Isolations-Chembuster darf also keine direkte elektrisch leitende Verbindung zum anderen Chembuster haben.
Dazu wird nur ein Anschluss eines Hochspannungsgenerators mit dem Isolations-Chembuster verbunden, der andere Anschluss dieses Hochspannungsgenerators wird mit dem anderen Chembuster verbunden.

Ein Hochspannungsfeld am Induktions-Chembuster ist falsch und hat negative Folgen.
Ein Hochspannungsfeld zwischen den Chembustern verstärkt den Elemente-Wirbel auf dem Dach!
Beides überprüft von einer hellfühligen Person meines Vertrauens. Aber selbst ich kann spüren, dass es so harmonischer und energiereicher wirkt.

Auch das Musiksignal wird nicht zweipolig an den InduktionsChembuster angeschlossen.
Alle 6 Rohre des I.C.B. werden miteinander elektrisch verbunden.
Es wird ja ein Hochspannungsfeld zwischen den Chembustern aufgebaut.
Genauso soll es mit dem Musiksignal sein.
An den Rohren des normalen Chembusters ist laut obiger Anleitung bereits ein Pol eines Musikkanals angeschlossen. 
Also z.B. der "Plus"-Pol des linken Musikkanals (und nicht die Masse)
Am I.C.B. soll der andere Musikkanal angeschlosssen werden. Also in diesem Fall der "Plus"-Pol des rechten Musikkanals. Das führt dazu, dass von dem dreifach gesplitteten Kophörer-Signals des mp3-Players....

  • der Kopfhörer zweikanalig angeschlossen ist
  • die Hochspannung innerhalb des normalen Chembusters wird ebenfalls zweikanalig angeschlossen
  • am I.C.B. wird nur ein Musikkanal angeschlossen. Der andere Kanal wird nicht angeschlossen