Freitag, 13. Oktober 2017

Ein Widerspruch? Entrückung JEDERZEIT oder im Spätsommer 2019?

Die Gebete halten den Ausbruch der Trübsal auf. Weniger Gebete und die Trübsal kommt früher und die Entrückung kommt früher. (Bei der Entrückung kommt Jesus im Geist zu uns. Also nicht als Mensch.) Das ist das Prinzip. So läuft es. Ist der Beginn der Trübsal abhängig von den Gebeten? Antwort: Ja. Bleibt es dabei? Wird die Trübsal ohne wenn und aber im August oder September 2019 sein? Antwort Ja. Du könntest sagen: Das widerspricht sich. Entweder steht der Zeitraum fest oder der Zeitpunkt ist abhängig von Gebeten. Aber es widerspricht sich nicht, da Gott im voraus weiß, wann die Gebete nicht mehr reichen werden. Er motiviert die Betenden damit sie möglichst lange durchhalten. Daher sagt er ihnen, dass die Entrückung jederzeit stattfinden kann und das sie mehr beten müssen.

Sagt der Trainer zum Schwimmer: So jetzt noch 1000 Bahnen am Stück und du hast es geschafft.(?) Nein. Der Trainer weiß, dass der Schwimmer vor der großen Anstrengung kapitulieren würde. Der Trainer sagt also: Schwimm mal 10 Bahnen, dann werden wir weiter sehen.


Wer sich an JEDERZEIT hält, der ist vorbereitet, der macht alles richtig.
Wer sich noch ausruht, weil es ja noch nicht soweit ist, der wird enden wie die törichten Jungfrauen, die kein Öl für ihre Lampe hatten als es soweit war.



Es geht also um die innere Einstellung zu den Dingen.
Du sollst jeden Tag Jesus folgen und nicht erst kurz bevor er wiederkommt.




Eine Irrlehre ist es zu glauben, dass Gebete keine Rolle spielen. Alles hängt mit allem zusammen. Sogar unsere Engel können in dieser dunklen Zeit durch unsere Gebete unterstützt werden. Wenn das Gute unter den Menschen weniger wird als das Böse, dann bricht die Trübsal aus. Wer um Barmherzigkeit betet für uns und für die ganze Welt, der tut etwas Gutes. Wer einfach wartet bis Jesus die Nase voll hat, der tut nichts Gutes.